Claudia Platz
 


Über mich


Seit meinem erfolgreichen Magisterstudium der Anthropologie, Philosophie und Ethnologie, bin ich als freie Autorin  tätig, wobei ich eher zufällig zum Schreiben kam.

Mein erster Verleger machte mich zur literarischen "Auftragsmörderin", und seitdem bin ich dem "Mord auf dem Papier" weitgehend treu geblieben. Inzwischen haben sich zu den Krimis noch zwei spannende historische Romane hinzugesellt, deren Handlungen auf geschichtlichen Überlieferungen beruhen. 

Für meine Kurzgeschichten lasse ich mich hin und wieder von der idyllischen Landschaft Rheinhessens und dem hier angesiedelten Menschenschlag mit seiner unverwechselbaren Mentalität inspirieren.

Im Mai 2015 verlieh mir der Beirat der Stiftung „Kultur im Landkreis“ für meine Kurzgeschichte „Zeit zu rasten“ den 3. Kulturpreis in der Sparte Literatur. Ein Ansporn mich auch jenseits des Krimis zu betätigen.

2016 verfasste ich aus Anlass des 200-jährigen Bestehens Rheinhessens das historische Musical „Rheinhessen-Liebe“, in dem sowohl die Liebe zum Landstrich wie auch die Liebe eines junges Paares, das sich über konfessionelle Grenzen hinwegsetzt, thematisiert wird.

Als Autorin gehöre ich der Autorenvereinigung „Mörderisches Rheinhessen“ an und bin in dieser Eigenschaft auch Mitveranstalterin des jährlich im Herbst stattfindenden Rheinhessischen Krimifestivals. Außerdem bin ich Mitglied bei den „Mörderischen Schwestern“.

Ich lebe in der Nähe von Mainz im schönen Rheinhessen, bin verheiratet und habe drei erwachsene Kinder.